Geschrieben am

10 Ratschläge, um sein Restaurant besser zu rentabilisieren

Hier finden Sie 10 Ratschläge, um Ihr Ziel zu erreichen.

Ob Sie ein Restaurant eröffnen oder übernehmen wollen, nachdem Sie die ersten Schritte erfolgreich hinter sich gebracht haben, bleibt immer noch der wichtigste Schritt : Sie müssen Ihr Restaurant auf lange Zeit hinaus ständig neu rentabilisieren.
Im Rahmen seiner Artikelserie zum kulinarischen Consulting, gibt Ihnen Swiss Take Away heute 10 Tipps, um die Rentabilität Ihres Restaurants zu boosten. Treffen Sie Ihre Wahl und viel Glück!

restaurant-conseil-rentabiliser

1. Das Konzept bearbeiten

Nebst der Qualität des Menüs, ist das Konzept eines Restaurants der entscheidende Faktor zum Erfolg des Betriebs. Es ist deshalb wichtig, das Konzept ständig zu verbessern, damit Sie mit den neusten Entwicklungen Schritt halten können. Zögern Sie nicht, neue Menüs anzubieten, die den neuen Bedürfnissen Ihrer Kundschaft entsprechen ! Zum Beispiel: Vegan, Rowfood, glutenfreie Speisen, Bio-Produkte. Preisen Sie Ihre Angebote und Ihr Konzept bei Ihrer Kundschaft an und bieten Sie sie auch als Take away an!

2. Neuigkeiten im Menü

Um Ihre Kundschaft nicht zu langweilen, bieten Sie öfters neue Speisen an, sei es nach Saison oder nach neuen Produkten. Bleiben Sie trotzdem Ihren klassischen Menüs treu, aber wagen Sien eue Menüs – natürlich immer auf der Linie Ihres Themas/Konzeptes !

3. Neuigkeiten im Angebot

Vergessen Sie nicht, das Angebot Ihres Restaurants zu diversifizieren, damit Sie eine zahlreiche Kundschaft haben und jede Stunde rentabilisiert wird. Es ist zum Beispiel ideal, am Morgen Brunchs anzubieten, was heutzutage sehr beliebt ist. Am Nachmittag, oft eine Flautezeit für den Betrieb, könnten Patisseries und warme Getränke anbieten. Am Abend könnte Ihre Kundschaft köstliche Cocktails geniessen. Für Kunden, die es eilig haben, könnten Sie schmackhafte Speisen zum Mitnehmen (Take away) zubereiten – was übrigens für Sie eine Visitenkarte sein könnte für Leute, die Ihr Restaurant noch nicht kennen.

4. Die Konkurrenz beobachten

Es ist wichtig, die Konkurrenz immer im Auge zu behalten. Es können Betriebe in Ihrer Umgebung sein oder auch solche im Internet, dies kann Ihnen helfen, immer besser zu werden und das Beste von Ihnen zu geben.

5. Bankett- und Seminarsäle rentabilisieren !

Oft werden die Säle der Restaurants nicht vollständig genutzt. Es genügt schon, mit einer geringen Investition, wie den Kauf eines Projektor und einer Leinwand, die Restaurantsäle in ideale Empfangsorte für Teambuilding, Seminare, privaten Events oder Weiterbildungen umzuwandeln. Dazu gehört natürlich Werbung bei den Unternehmungen Ihrer Region.

6. Verwandlung Ihres Restaurants in einen Kulturort

Viele Restaurants hängen an ihren Wänden Kunstbilder auf. Sie könnten die Künstler Ihrer Stadt oder Quartiers kontaktieren, vielleicht wären diese bereit, mit Ihnen zusammenzuarbeiten. Sie nehmen eine Marge für jedes verkaufte Kunstwerk und die Organisation der Vernissage, und Ihr Restaurant wird rasch zu einem Kulturort werden, der Feinschmecker und Kunstliebhaber anzieht!

Bieten Sie Ihr Restaurant auch Vereinen an, die gerne Podiumsgespräche oder Vorträge halten !

7. Ihr Restaurant zu einem Co-Workingsaal umwandeln

Zur Zeit erleben Coworking-Plätze einen starken Aufschwung. Ein junges Unternehmen in Frankreich, FrenchWork, kam auf die Idee, während den Flautezeiten der Restaurants, deren Räume zu Arbeitsplätzen zu verwandeln. Vermieten auch Sie während der leeren Zeiten Ihre Räume! Sie verdienen nicht nur daran, sondern werden damit auch neue Kunden erwerben!

8. Eine Stammkundschaft aufbauen
Verwöhnen Sie Ihre Gäste, indem Sie ihr während des ganzen Jahres « Treueangebote » wie Wettbewerbe, Musik oder auch Patenschaften, Geburtstage usw. anbieten.

9. Die Terrasse ? Nicht nur im Sommer !

Investieren Sie in eine geschlossene Terrasse, damit Ihre Gäste das ganze Jahr davon profitieren können. Es gibt mehrere Lösungen, wählen Sie das Ihnen entsprechende Modell! Aber seien Sie vorsichtig, überschätzen Sie die Anzahl Gedecke nicht! Denken Sie auch daran, dass Sie für die Terrasseninstallation bei der Gemeinde eine Baubewilligung beantragen müssen.

10. Ein voller Einsatz ohne Ende

Diese Ratschläge mögen nützlich sein, aber das Wichtigste bleibt ein kontinuierlicher Einsatz Ihrerseits. Vergessen Sie nicht, dass Ihre Motivation der Schlüssel zum Erfolg ist! Legen Sie ohne Angst los, hören Sie auf die Bemerkungen Ihrer Umgebung und glauben Sie an sich, Sie sind bereits auf dem richtigen Weg.

Für weitere Ratschläge und persönliche Betreuung, kontaktieren Sie uns rasch auf Swiss Take Away. Ein Berater wird sich so schnell als möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*